Vibrant Chicken Curry – 660 Curries

Dieser Artikel wurde zuletzt am 22. Juni 2014 aktualisiert

Heute ohne Rezept, ich bin zu faul das Rezept zu scannen und/oder zu übersetzen…

„Vibrant Chicken Curry“ nennt Raghavan Iyer das Curry in 660 Curries und bezeichnet es als das Rezept, das er rausrückt, wenn seine Kochschüler ihn nach einem typischen, „generic“ Curry Rezept fragen, obwohl es sowas natürlich nicht geben kann.

Vibrant Chicken Curry with a Spicy Tomato Sauce – Gaali Wari Murghi

So richtig vibrant, also leuchtend rot, wird es nicht, aber die Basis ist in der Tat typisch indische Grundküche – neben Ingwer und Knoblauch in Pastenform kommt hier Tomatenpüree und eine Grundaustattung der üblichen Gewürze von Koriander über Kurkuma bis Kreuzkümmel zum Zug, abgerundet mit einem Püree aus Röstzwiebeln.

Solide, lecker, Hausmannskost. Nicht ungewöhnlich für meine Verhältnisse, aber gut.

Print Friendly, PDF & Email

Appetit bekommen? - Hungry for more?

1 Antwort

  1. 17. Juni 2010

    […] Vibrant Chicken Curry with a Spicy Tomato Sauce – Gaali Wari Murghi […]

Kommentar verfassen