Mini-Auberginen mit Cashewfüllung – 660 Curries

Dieser Artikel wurde zuletzt am 2. September 2015 aktualisiert

Mini-Auberginen mit Cashewfuellung

Heute gibt es bereits das zweite Rezept aus 660 Curries von Raghavan Iyer.

Praktischerweise verwendet das Gericht sowohl das Punjabi Garam Masala (Rezept hier) aus dem Dhania Murghi Rezept, als auch nochmal rohe Cashews – einmal einkaufen, zweimal essen.

Und gleich mitgebracht hatte ich mir beim Inder auch Amchoor oder Amchur, das hier verlangt wird, sowie beim Asiaten kleine Auberginen eingekauft.


Mini-Auberginen mit Cashew-Füllung – Bharela Baigan

nach: Raghavan Iyer: 660 Curries

Ergibt: 2-3 Portionen

Zutaten

  • 1/2 (US) cup Cashewkerne, gemahlen (siehe Text)
  • 3 Esslöffel Koriandergrün, Blätter und zarte Stiele, gehackt
  • 1 Esslöffel Mangopulver (Amchoor), ersatzweise Limettensaft
  • 2 Teelöffel Kreuzkümmel, gemahlen
  • 1 1/2 Teelöffel grobes Salz; hier: 1 TL feines
  • 1/2 Teelöffel Cayenne
  • 1/2 Teelöffel Punjabi Garam Masala, siehe Rezept
  • 8-10 kleine asiatische lila Auberginen, etwa 1 Pfund – hier: 16 Stück
  • 1/4 (US) cup neutrales Öl
  • 1 (US) cup zerdrückte Dosentomaten
  • 1 Teelöffel Zucker

Zubereitung

  1. Die gemahlenen Cashewkerne mit 2 Esslöffeln Koriandergrün, Mangopulver, Kreukümmel, Salz, Cayenne und dem Garam Masala mischen. (Ich habe ganze Cashews im Mixer mit den anderen Zutaten durchgemahlen).
  2. Die Auberginen waschen und die Stiele dabei dran lassen. (PH: Und etwas kürzen, soweit nötig, sonst kann es in der Pfanne eng werden). Über Kreuz einschneiden, aber nicht ganz bis zum Stielende durchtrennen. – Wer nur eine grosse Aubergine bekommt kann etwa 5 cm dicke Scheiben davon verwenden und diese mit einem X über Kreuz einschneiden.
  3. Die Auberginen mit der Nuss-Gewürzmischung füllen, so viel eben reingeht. Wer will, kann die Enden zusammenbinden, es geht aber auch ohne.
  4. Öl in einer großen Pfanne nicht zu heiss werden lassen, dann die Auberginen nebeneinander gelegt etwa 2 Minuten von unten anbräunen lassen. Vorsichtig wenden, dann die übrig gebliebene Nussmasse darüber streuen, einen Deckel auflegen und die Hitze weiter reduzieren. Die Auberginen sollen 20-30 Minuten auf niedriger Hitze garen, dabei ein- oder zweimal behutsam wenden.
  5. (Den Ofen auf 100 Grad vorwärmen). Auberginen auf eine Platte heben und warm stellen. Tomaten und Zucker in die Pfanne geben und unter Rühren aufkochen lassen, sobald die Sauce dick ist, Herd ausstellen und das Koriandergrün einrühren.
  6. Sauce über die Auberginen gießen (ich habe die Auberginen auf der Sauce angerichtet) und servieren.

(Das Rezept gibt 4 Portionen an, das kann aber nur als Beilage oder Vorspeise gemeint sein; mit 16 kleinen Auberginen – ca. 7 cm lange – sind es 2-3 Portionen mit Reis als Hauptgericht).
Was soll ich sagen ausser: superlecker.

Appetit bekommen? - Hungry for more?

4 Antworten

  1. Petra sagt:

    Das sieht ebenfalls wieder köstlich aus – ich glaube ich sollte das Buch mal schnell bestellen…
    Liebe Grüße

  2. Petra sagt:

    So, ich hab’s jetzt auch bestellt – du bist Schuld 😉

  3. Foodfreak sagt:

    Ich bin gespannt wann es bei Dir zum Einsatz kommt 🙂

  1. 17. Juni 2010

    […] Cashew-Stuffed Baby Eggplant with Tomatoes and Spices – Bharela Baingan […]

Kommentar verfassen