Gefüllte Hähnchenbrust mit Tomate, Mozzarella und Schinken

Dieser Artikel wurde zuletzt am 21. April 2014 aktualisiert

Manchmal muss es einfach comfort food sein – das Gericht, das ich gestern gekocht habe, steht schon seit Jahren in meiner Lieblingsrezepte-Datenbank. Immer wieder gut.

Pouletbrüstli mit Mozzarellafüllung in Malbuner Schinken

Der Name verrät die Schweizer Herkunft, der Stil ist allerdings sehr italienisch und beim Schinken ist alles von Prosciutto di Parma bis norddeutschem Katenschinken einsetzbar. Anstelle „normaler“ getrockneter Tomaten in Öl kamen meine handeingelegten Kirschtomaten zum Zug – mjam.

Zutaten

– 4 Hähnchenbrustfilets (Pouletbrüstli), je ca. 150 g
– Pfeffer, Salz, Paprika, Koriander
– 75 g Mozzarella, (1/2 „Kugel“)
– 40 g getrocknete Tomaten in Öl
– 3 Scheiben Malbuner Landrauch- oder Rohschinken
– 1 Knoblauchzehe, gepresst
– Oregano, getrocknet
– Zahnstocher (ich habe metallene Rouladennadeln verwendet)
– 8 Scheiben Landrauch- oder Rohschinken, zum Umwickeln; (ca. 100 g), evtl. etwas mehr
– 2 Esslöffel Butter, plus ein wenig abgetropftes Öl von den Tomaten, zum Braten
– 100 ml Weisswein
– 2 Esslöffel Creme fraiche

So geht’s:

In jedes Brüstchen mit einem scharfen Messer in der Mitte einen Schnitt anbringen (wie Cordon Bleu), dann beidseitig eine Tasche hineinschneiden. Fleisch aussen und innen würzen.

Für die Füllung den Mozzarella an der Röstiraffel reiben (oder fein würfeln). Die getrockneten Tomaten auf Haushaltpapier gut abtropfen lassen, dann hacken. 3 Scheiben Rohschinken in feine Streifchen schneiden, zusammen mit dem gepressten Knoblauch zur Füllung geben, diese würzen, alles gut mischen. Füllung in die Brüstchen geben, zusammenklappen, Öffnungen mit Zahnstochern verschliessen. Jedes Brüstchen mit 2-3 Tranchen Rohschinken satt umwickeln.

Butter und Öl erhitzen, Brüstchen darin bei Mittelhitze pro Seite ca. 10 Minuten braten. Fleisch im vorgeheizten Ofen warmstellen, den Bratsatz mit dem Wein auflösen, etwas einkochen lassen, mit der Creme fraiche abbinden. Abschmecken, Fleisch mit der Sauce servieren.

Absolut zur Nachahmung empfohlen, auch vom BestenAllerMänner gab’s den Daumen nach oben.

Print Friendly, PDF & Email

Appetit bekommen? - Hungry for more?

2 Antworten

  1. Petra sagt:

    Oh, das sieht ja ausgesprochen einladend aus. Das passt ausgezeichnet in den Speiseplan für’s Wochenende, wieder eine Überlegung weniger!

  2. mipi sagt:

    Ich kann mich Petra nur anschließen. Irgendwie ist das Gericht so etwas wie Cordon Bleu italiano.

Kommentar verfassen