Topfenschmarrn a la Alfons

Dieser Artikel wurde zuletzt am 22. Juni 2014 aktualisiert

Etwas einfaches sollte es sein, was wir kochen wollten, nicht viel Aufwand, mit wenig extra zu beschaffenden Zutaten zu bewerkstelligen. Und da saß ich nun also auf dem Sofa, blätterte wieder einmal in Meine bayerische Küche von Alfons Schuhbeck, und mein Blick fiel auf

Topfenschmarren mit Johannisbeeren

Prima, dachte ich, Johannisbeeren hatte ich noch en masse im Tiefkühler, alles was da fehlte war ein wenig Quark, und so machten wir uns ans Schmarrenbacken.

Wir haben allerdings anstelle des Vanillemarks einen Schuss selbstgemachten Vanilleextrakt verwendet, und da ich nur 1 ofenfeste Pfanne besitze (und die aus Edelstahl ist und für Mehlspeisen denkbar ungeeignet) haben wir eine große beschichtete Auflaufform verwendet, die auf dem Herd und im Ofen gleichermaßen eine gute Figur macht.

===============
Topfenschmarren mit Johannisbeeren

ZUTATEN

SCHMARREN
– 100 g Mehl
– 250 ml Milch
– 1 VaniIIeschote, Mark
– 1 TL Zitronenschale, abgerieben
– 4 Eigelb
– 100 g Speisequark, (Topfen)
– 4 Eiweiß
– Salz
– 70 g Zucker
– 50 g Butter
BEEREN
– 150 g rote Johannisbeeren
– 1 EL Butter
– 1 EL Puderzucker
– 1 Streifen unbehandelte Orangenschale
UND
– Puderzucker, zum Bestäuben

ZUBEREITUNG

1. Für den Schmarren das Mehl mit der Milch, dem Vanillemark und der Zitronenschale in einer Schüssel glatt rühren. Die Eigelbe und den Quark unterrühren.

2. Die Eiweiße mit 1 Prise Salz und der Hälfte des Zuckers cremig schlagen und unter die Quarkmasse heben.

3. Den Backofengrill einschalten. In zwei kleine ofenfeste Pfannen (24 bis 26 cm Durchmesser) je 1 TL Butter bei mittlerer Hitze zerlassen. Die Topfenschmarrenmasse in die Pfannen verteilen und die Unterseite hell bräunen. Den Topfenschmarren in den Pfannen nacheinander unter dem Grill auf der untersten Schiene 2 bis 3 Minuten goldbraun backen.

4. Die Pfannen aus dem Ofen nehmen und die Topfenschmarren mit zwei Gabeln in mundgerechte Stücke zerteilen. Die restliche Butter und den restlichen Zucker hinzufügen und die Schmarren in den Pfannen unter Rühren auf dem Herd karamellisieren.

5. Für die Beeren die Johannisbeeren verlesen, waschen, abtropfen lassen und die Beeren von den Stielen zupfen. Die Butter in einer Pfanne zerlassen, den Puderzucker einrühren und die Johannisbeeren mit der Orangenschale kurz darin erhitzen.

6. Den Topfenschmarren auf vorgewärmten Tellern anrichten, die Johannisbeeren darauf verteilen und mit Puderzucker bestäuben.

===============

Das Buch gibt 4 Portionen an, als Dessert könnte das hinkommen (ist dann aber recht mächtig), als Hauptgericht, so wie wir es verspeist haben, werden 2 Erwachsene davon satt. Mit den tiefgekühlten Beeren wird das Kompott relativ flüssig-saucig, das passt aber auch sehr gut dazu.

Und wie alles aus diesem Buch, das sich zu meinem persönlichen Kochbuch des Jahres gemausert hat, ist dieses Gericht lecker und sehr zu empfehlen!

Print Friendly, PDF & Email

Appetit bekommen? - Hungry for more?

5 Antworten

  1. rike sagt:

    Bei uns gab es gestern auch Topfenschmarrn, wenn auch nach einem anderen Rezept (keine Johannisbeeren im Haus). Was das Buch betrifft, gebe ich Dir komplett recht. Es war wirklich alles bombastisch, was daraus ausprobiert wurde. Ich habe auch für jede Gelegenheit etwas passendes darin gefunden. Es hat schon fast meine Grundkochbücher verdrängt. Einfach klasse Buch!

  2. Meeta sagt:

    That looks so good. I love this type of cuisine. Always over indulge!!

  3. Flo Bretzel sagt:

    Hum lecker diese Rezept von Alfons (für mich Top Restaurant in München)
    Frohe Festtage!

  4. Claudia sagt:

    Das ist nicht nur ein sehr leckeres Rezept, mir gefällt auch Dein Foto äußerst gut. Das macht richtig Appetit!

    Seit ich das Buch habe, kann ich sagen: Wirklich eine Top-Inspirations-Quelle 2007.

  5. Ulrike sagt:

    Hach von Fanille-Fonsi, da ist ja gar kein Ingwer drin, wie bei meinem Krustenbraten 😉

Kommentar verfassen