Happy birthday Bhumipol

6. Dezember 2007
Author:

Gestern hat sich mein Liebster von mir Thai-Food zum Abendessen gewünscht, und gestern ist Seine Majestät Bhumibol Adulyadej der Große, auch Rama IX. genannt, 80 Jahre alt geworden. Wie könnte ich mich am Geburtstag des thailändischen Königs einem solchen Wunsch verschließen :-)

Zunächst habe ich Tom Yam Goong nach Rezept von Alfredissimo / Katja Ebstein zubereitet.

(im Hintergrund ist die Reisschüssel zu sehen).

Und dann hatte ich Lust auf ein richtig aromatisches Curry, ohne Kokos, ein trockenes Curry wie ich sie in Thailand häufiger gegessen habe, keine saucige Angelegenheit wie in so vielen europäischen Thai-Restaurants.

Ein Gericht, das diese Anforderungen erfüllt ist Prik King, aber meine einzige Quelle für eine Prik King-Paste ist versiegt, also war Selbst Machen angesagt. Ich will ohnehin mehr Currypasten selbst machen, da passte das.

Angelehnt habe ich mich – mit einigen Abwandlungen – an ein Rezept bei Tigers&Strawberries.

Das Ergebnis war köstlich!

Das Rezept, wie ich es gekocht habe:

Schwein mit Bohnen und Chili – Moo Pad Prik King

PASTE
- 4 frische kleine Thai-Chilies
- 6-8 getrocknete rote Chilischoten, mittelgroß, nicht zu scharf
- 1 TL Salz
- 1/2 TL weisser Pfeffer, ganz
- 5 cm frischer Galgant
- 1 Bund Koriandergrün, nur die Wurzeln
- 2 Stiele Zitronengras, nur das weiche Innere
- 1 Limette, abgeriebene Schale
- 2 Knoblauchzehen
- 2 Schalotten
- 3 Kaffir-Limettenblätter
- 1 TL Garnelenpaste
- 1 EL Entenschmalz, oder ausgelassenes Speckfett, optional
CURRY
- Öl
- 400 g mageres Schweinefleisch, hier: Minutenschnitzel
- 10-15 yardlong beans / String Beans, ersatzweise 200 g Prinzeßbohnen
- Wasser
- Fischsauce
- Zucker
- 1 Limette, den Saft
- Koriandergrün
- geröstete Erdnüsse

ZUBEREITUNG

Die getrockneten Chilischoten entstielen und entkernen, mit heissem Wasser einweichen. Die frischen Chilis entstielen. Galgant grob hacken, Zitronengras fein schneiden. Korianderwurzeln grob durchhacken. Schalotten pellen und hacken, Knoblauch schälen. Limettenblätter in feine Streifen schneiden. Alle Zutaten für die Paste nach und nach in einen Elektrohacker oder Mixer geben und zu einer Paste pürieren (alternativ im Mörser zerreiben, das ist aber recht mühsam).

Die Bohnen waschen und in streichholzkurze Stücke schneiden, das Schweinefleisch in dazu passende Streifchen schneiden. Etwas Öl im Wok erhitzen, Fleisch darin anbraten, dann Paste zugeben, braten bis sie duftet, dabei etwas Wasser nach Bedarf zugeben (1-2 Esslöffel). Bohnen hinzufügen, rührbraten bis alles von der Sauce überzogen ist, mit Limettensaft, Zucker und Fischsauce abschmecken.

Mit Koriandergrün und gehackten Erdnüssen bestreuen und mit reichlich Thai-Duftreis servieren.

Tags: , , , ,

2 Responses to Happy birthday Bhumipol

  1. 6. Dezember 2007 at 9:10

    Und es war beides total lecker.

  2. 6. Dezember 2007 at 10:41

    Das klingt prima, da kriege ich gleich wieder Appetit auf Thai-Essen!

Add Comment Register



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud

Bento-Boxen

I Do



Projekt Kim Chi. Teilnahme bis 21. April 2014

Letzte Kommentare