Linsen-Event: Linsen-Mangold-Curry

Dieser Artikel wurde zuletzt am 22. Juni 2014 aktualisiert

Ich hoffe, dass ihr Linsen gerne mögt und frage euch daher nach eurem Lieblingsrezept mit dieser äusserst gesunden Hülsenfrucht.

schreibt Astrid in ihrer Beschreibung für den Gartenkochevent Linsen. Ich liebe Linsen – mein Lieblingsrezept verrate ich Euch auch gern (weiter unten), aber für diesen Event wollte ich doch lieber etwas Neues ausprobieren, und da ich auch ein großer Fan der indischen Küche bin, war für mich klar, dass es ein Dal, ein indisches Hülsenfruchtgericht werden würde.

Nach mehreren Testdurchläufen ist es dann gestern abend dieses hier geworden:

Linsen-Mangold-Curry

Das passte doppelt gut, da mir das Gemüse-Abo gerade Mangold spendiert hat.

Es sieht so gar nicht nach viel aus, schmeckt aber genial lecker, Ein scharfes Kokoschutney bzw – sambar, wie ich es aus der tamilischen Küche kenne, würde in der Tat dazu bestens passen.

Das Rezept habe ich bei brigitte.de gefunden und gleich meiner Datenbank einverleibt:

===============
Linsen-Mangold-Curry

ZUTATEN

– 300 g Mangold
– 100 g Zwiebeln
– 3 Knoblauchzehen
– 3 cm Ingwer
– 2 Esslöffel Butterschmalz
– 2 Esslöffel dunkle Sesamsaat
– 1 Teelöffel Kreuzkümmel, gemahlen
– 1/2 Teelöffel Kurkuma
– 300 g rote Linsen
– 400 ml Kokosmilch
– 600 ml Gemüsebrühe, oder Hühnerbrühe
– Salz
– 2 Esslöffel Zitronensaft
– 4 Stiele Minze

ZUBEREITUNG

Den Mangold putzen und abspülen. Die weißen Blattrippen würfeln, die grünen Blätter in mundgerechte Stücke schneiden. Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer schälen. Zwiebeln würfeln, Knoblauch und Ingwer hacken.

Butterschmalz erhitzen und Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer darin glasig dünsten. Sesam, Kreuzkümmel, Kurkuma zugeben und kurz mitdünsten.

Die Linsen auf einem Sieb abspülen und abtropfen lassen. Linsen, Mangold, Kokosmilch und Brühe zugeben. Mit Salz würzen und alles etwa 15 Minuten bei mittlerer Hitze kochen.

Das Linsen-Mangold-Curry mit Salz und Zitronensaft abschmecken. Die Minze abspülen, trocken schütteln. Einige Blättchen zum Garnieren beiseite legen, den Rest in Streifen schneiden und unter das Curry rühren. Zum Servieren die restlichen Minzeblättchen darüber streuen.

Tipp

Dazu: Kokos-Chutney und dünne Brotfladen.
SERVINGS: 5
SOURCE: www.brigitte.de

===============

Ich war zunächst skeptisch was die Minze angeht und habe vorsichtig eine Probierportion mit etwas Minze versetzt. Da die Wirkung auch sehr stark davon abhängt wie intensiv und ätherisch die verwendete Minze ist, würde ich das jedem empfehlen ehe ihr das Gerichr eventuell überwürzt. Mit der mir zur Verfügung stehenden Minze war das aber sehr lecker, nur eben so ein frischer Hauch. Auch die schwarzen Sesamsamen als Zugabe fanden uneingeschränkte Zustimmung bei uns.

Guten Appetit!

Print Friendly, PDF & Email

Appetit bekommen? - Hungry for more?

3 Antworten

  1. Barbara sagt:

    Das kann ich mir total gut vorstellen, die Kombination Linsen-Mangold liebe ich und die indische Küche sowieso! Klasse! 🙂

  2. astrid sagt:

    mmmmh ich wollt schon immer mal was mit Mangold kochen. In KOmbination mit Linsen sieht der sehr lecker aus!
    danke fürs mitmachen :o)

  3. la23ng sagt:

    Wir haben es nachgekocht, und es ist sehr gut. Eine schlaue Kombination.

    Die Kinder mochten es auch, zu meinem erleichterten Erstaunen.

Kommentar verfassen