Mariniertes Hähnchenfilet mit Lauch, Orange und Chilischoten

Dieser Artikel wurde zuletzt am 12. Dezember 2017 aktualisiert

Heute gibt es wieder Warmwetterküche chez Foodfreak – ein Essen, das sich ganz prima vorbereiten lässt. Für den lauen Sommerabend mit Gästen oder das Picknick braucht ihr dann nur noch das Huhn aus dem Kühlschrank nehmen, ein frisches Baguette dazu aufschneiden, und alles ist bereit.
Mariniertes Hähnchenfilet mit Lauch, Orange und Chilischoten


Mariniertes Hähnchenfilet mit Lauch, Orange und Chilischoten

Ergibt: 4 Portionen

Zutaten

  • 2 Porreestangen
  • 1-2 rote Chilischoten
  • 2 Esslöffel Rosmarinnadeln
  • 6 Hähnchenbrustfilets
  • Salz und Pfeffer
  • 8 Esslöffel Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen
  • 150 ml Orangensaft
  • 200 ml Geflügelfond
  • 2 Teelöffel abgeriebene Orangenschale
  • Zucker
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • 50 Gramm Pinienkerne

Zubereitung

  1. Porree putzen, waschen, in dünne Ringe schneiden. Peperoni einritzen, entkernen und in feine Streifen schneiden. Rosmarin fein hacken. Hähnchenfilets mit etwas Salz und Pfeffer würzen und in 4 EI heißem Olivenöl von beiden Seiten braun anbraten, in eine feuerfeste Form (ca. 30 cm Länge) setzen. Im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad auf der 2. Schiene von unten 12 Min. fertiggaren (Gas 3, Umluft 10 Min. bei 180 Grad).
  2. Inzwischen Porree, Peperoni, Knoblauch und Rosmarin im Bratfett andünsten. Mit Fond und Orangensaft ablöschen und offen 5 Min. leise kochen lassen. Dann durch ein Sieb gießen, den Sud dabei auffangen.
  3. Hähnchenfilets in je 3 schräge Stücke schneiden, mit der Porreemischung in die Form schichten. Den aufgefangenen Sud mit Orangenschale und 4 EI Öl aufschlagen, mit Salz. Pfeffer und 1 Prise Zucker würzig abschmecken und in die Form gießen. abkühlen lassen.
  4. An dieser Stelle empfiehlt es sich, das Ganze mehrere Stunden im Kühlschrank durchziehen zu lassen, im Idealfall einmal zwischendrin die Hühnerstücke wenden, damit sie sich ganz mit der Marinade vollsaugen können.
  5. Petersilie fein hacken. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Beides erst beim Anrichten über das Hähnchenfleisch streuen.

Petersilie und Pinienkerne haben wir weggelassen, dafür etwas mehr Chili, nämlich 4 dünne orangenfarbene Thai-Chilis verwendet – das ergab eine sehr angenehme Schärfe.

Selbst Herr datenhamster, der bekanntlich kein allzu großer Fan von Lauch ist, fand es lecker!

<7center>

Print Friendly, PDF & Email

Appetit bekommen? - Hungry for more?

1 Antwort

  1. 18. April 2013

    […] Mariniertes Hähnchenbrustfilet mit Lauch, auf einem Bett aus Asianudeln, blaue Trauben, ein Beutelchen M&Ms, frische Mango, gewürfelt (mit einem Schalenherzchen). […]

Kommentar verfassen