Parmesan-Pfeffer-Biscotti

Dieser Artikel wurde zuletzt am 18. Januar 2017 aktualisiert

Heute backen wir mit Euch ein bißchen Knabberkram für die Party, den Film- oder Spieleabend oder auch als nettes Mitbringsel, falls Ihr irgendwo eingeladen seid – unsere

parmesan black pepper biscotti

Parmesan-Pfeffer-Biscotti

passen zu einem schönen Glas Wein ebenso wie zu einer rauschenden Silvesterparty.

Das Rezept ist bei weitem nicht so aufwändig wie es aussieht, und erfreute sich zu unserem weihnachtlichen Spieleabend mit Freunden großer Beliebtheit – selbst Herr datenhamster, bekanntlich kein allzu großer Fan von Käse, fand die knusprigen Happen lecker.

 

Parmesan-Pfeffer-Biscotti
aus: Gourmet, December 2006
Ingredients
  • TEIG
  • 1 ½ Esslöffel schwarze Pfefferkörner
  • 4 US-cups Weizenmehl, plus mehr zum Bearbeiten
  • 2 Teelöffel Backpulver
  • 2 Teelöffel Salz
  • 135 g Parmigiano-Reggiano, fein gerieben (2 1/4 cups – 4 1/2 oz)
  • ¾ US-cups Butter, ungesalzen, kalt, in 1-cm-Würfeln (1 1/2 sticks, bei mir knapp 160 g)
  • 4 Eier Klasse M
  • 240 ml Vollmilch
  • AUSRUESTUNG
  • Elektrische Gewürzmühle, oder Kaffeemühle (siehe auch Notizen)
Instructions
  1. Ofen auf 175 Grad C vorheizen. Pfeffer grob mahlen (zerstoßen). Vom Käse 2-3 EL voll beiseite stellen.
  2. Mehl, Backpulver, Salz, übrigen Käse und 1 Esslöffel vom Pfeffer in einer großen Schüssel vermischen, Butter einarbeiten bis das Ganze an eine grobkrümelige Mehlmasse erinnert. 3 Eier mit der Milch verschlagen, mit einer Gabel unterrühren und alles zu einem weichen Teig verarbeiten.
  3. Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche geben, mit bemehlten Händen zu vier gleich langen, etwas abgeflachten Rollen formen (ca. 5 cm breit und 2 cm hoch). Rollen auf zwei ungefettete Backbleche setzen (PH: 1 Blech, auf Backpapier). Das restliche Ei verquirlen, Rollen damit bestreichen, dann mit dem beiseite gestellten Käse und restlichen Pfeffer bestreuen.
  4. Minuten backen, dabei Bleche einmal um 180 Grad drehen. 10 Minuten abkühlen lassen, Ofentemperatur auf 150 Grad C reduzieren.
  5. Die Teigstücke mit einem Wellenschliffmesser in etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden, in jeweils einer Ebene auf zwei Backbleche verteilen und 35-45 Minuten backen, dabei einmal alle Biscotti umdrehen. Abkühlen lassen.
  6. Halten sich in einer fest verschlossenen Dose bis zu zwei Wochen. Gut zu Wein.
Notes
Mengenangabe: 5-6 dozen (ist realistisch).

Ich habe den Pfeffer im Mörser zerstoßen und Kräutersalz statt Salz verwendet. Der Parmesan ergibt bei 4 1/2 oz keine 2 1/4 cups, jedenfalls nicht mit meiner Reibe. Dennoch ist das Rezept ganz einfach und funktioniert hervorragend – und schmeckt auch so.

Print Friendly, PDF & Email

Appetit bekommen? - Hungry for more?

1 Antwort

  1. 19. April 2013

    […] übrigens gern (gute) Biscotti mit Käse mag, dem sei dieses Rezept zum Nachmachen empfohlen. Guten […]

Kommentar verfassen