WBD 2006 – Sesambrote nach Cooking Light

Dieser Artikel wurde zuletzt am 4. Februar 2017 aktualisiert

Zorra vom Kochtopf ruft die Foodblog-Welt zum World Bread Day am 16. Oktober, und natürlich beteilige ich mich gern an dieser Aktion!

world bread day '06

Wie man ja weiss, mögen mein Liebster und ich gern Sesambrote. Und so war klar, dass ich für den World Bread Day ein neues Sesambrotrezept backen wollte.

Jedoch, die Sache gestaltete sich schwierig…

Der erste Versuch war ein „Italian Sesame Bread“ von King Arthur Flour, deren Rezepte eigentlich gut und erprobt sind. Aber irgendwie ging alles schief, die Konsistenz des Teiges war daneben, und die Brote schmeckten zwar nicht schlecht, waren aber doch sehr fest und wenig fotogen.

Nun gut, zweiter Versuch… ein Rezept für ein „tägliches marokkanisches Brot“ aus dem sehr schönen Buch Vegetarisch. Das Standardwerk mit Warenkunde und 600 Rezepten aus 45 Ländern. Bislang waren alle Rezepte daraus ausnahmslos köstlich, und das Brot war auch wirklich lecker – die Mischung aus Sesam und Anis im Teig ist sehr gelungen. Nur optisch war es so gar nicht der Hit – was sicher mehr an mir und meiner verbesserungswürdigen Technik lag als an dem Rezept, aber man ist da ja eitel 🙂

Im dritten Anlauf dann entschied ich mich für ein Rezept für Sesambrot aus dem Magazin Cooking Light, das – ungewohnt für mich – im kalten Ofen zum Backen gebracht wird. Mit dem Rice Bread aus diesem Magazin war ich ganz zufrieden.

Und voilà!

Cooking Light Sesame Bread (Cuban style)

Schmeckt prima, ist nicht zu hart, hat die richtige Konsistenz, hat wunderbar geklappt, nur beim Laib Formen fehlt mir noch etwas die Übung.

Das Rezept:

Sesam-Brote nach Kubanischer Art

HEFE
2 cups Wasser, (37-43°C)
1 EL Zucker
2 TL Meersalz
1 Pack. Trockenbackhefe (2 1/4 TL)

UND
6 cups Weizenmehl (Type 550), angegeben als „about 27 ounces“
¼ cup Sesamsamen

AUSSERDEM
Backspray, PH: Pflanzenöl
½ cup gelbes Maismehl, für’s Blech

Zutaten für den Hefeansatz in einer großen Schüssel verrühren und 5 Minuten gehen lassen.

Mehl nach und nach zugeben, bis sich ein weicher Teig bildet. Auf einer bemehlten Oberfläche ca. 8 Minuten durchkneten, dabei so viel Mehl zugeben, wie nötig ist, bis der Teig nicht mehr an den Händen klebt.

In einer großen mit Backspray ausgesprühten Schüssel (PH: eingeölt) abgedeckt ca, 1 1/2 Stunden – bzw. bis sich der Teig etwa auf doppelte Größe ausgedehnt hat – gehen lassen.

In zwei gleiche Hälften zerteilen, beide in lange Brotlaibe formen und auf das mit dem Maismehl ausgestreute Backblech setzen. Laibe mit etwas kaltem Wasser einpinseln und mit Sesam bestreuen.

Auf die untere Schiene des Ofens stellt man nun eine flache Schüssel mit kochendem Wasser. Das Blech in die Mitte des Ofens (nicht vorheizen!) stellen und den Ofen auf 200 Grad C einstellen. Brote etwa 35 Minuten backen lassen.

Print Friendly, PDF & Email

Appetit bekommen? - Hungry for more?

3 Antworten

  1. Dolce sagt:

    Drei Versuche – Du wärst echt hartnäckig! Das Sesambrot finde ich sehr gut gelungen!

  2. nasebaer sagt:

    Das Brot war sehr lecker und ich bin mir sicher, dass es auch als Partybrötchen funktionieren würde.

  3. chanit sagt:

    I love your Bread ! danke 😉

Kommentar verfassen