Hachez Outdoor Golf

Dieser Artikel wurde zuletzt am 22. Juni 2014 aktualisiert

Edel-Vollmilch & Traubenzucker, 50,5 % Cacao + Kalzium.

Vor einiger Zeit hatte ich mir ja schon die Polo-Version dieser Schokolade vorgenommen. Heute ist die Sorte Golf dran.

hachez_golf hachez_golf_back
Nach dem ersten Debakel, ich erwähnte das letzte Mal bereits, dass ich normalerweise nichts von diesem Hype auf außergewöhnliche Schokoladen halte, habe ich mir dann doch die zweite Sorte vorgenommen. Diese hier klang eigentlich schlimmer, versprach die Rückseite doch Apfel-Aroma. Ich stellte mich auf Schokolade ein die so schmeckte wie Apfel-Shampoo riecht.

Die 60 Gramm kosteten erneut 1,30 Euro. Die Verpackung, passend zur Produktbezeichnung mit skizziertem Bild eines Golfspielers geschmückt, soll wohl einen edlen Eindruck erwecken, das tut sie auch zum Teil, wäre nicht das, was oben silber sein sollte, ein schmutziges Grau. Das dunkle Grün hingegen finde ich sehr gelungen.

Die Zutaten sind auch dieses Mal recht übersichtlich:

Kakaobutter, Kakaobohnen, Zucker, Vollmilchpulver, Traubenzucker (8,6%), Kakaopulver, Säureregulator Kalciumcarbonat (2%), Butterreinfett, natürliches Apfelaroma, Sojalecithin, Bourbon-Vanille.

Auch hier gilt wieder: Die Vanille ist ordentlich, den Kakao hätte man allerdings nicht mit billigem Fett (respektive teurem Butterreinfett) strecken müssen. Aber ansonsten lassen wir das durchgehen. Doch hier kommt dann die Wende – praktisch. Hatte ich bei der anderen Sorte den zu stark vorschmeckenden Traubenzucker bemängelt, war er hier nicht so aufdringlich, und auch wenn diese Sorte immer noch zu süß ist, ist sie das nicht im Übermaß.

Das Apfel-Aroma hingegen war eine Überraschung. Es schmeckte nicht künstlich, war also nicht überaromatisiert. Der Geschmack passte gut und ergänzte die Schokolade relativ harmonisch. Das fand ich sehr schön und gehört gesondert gelobt.

Die Golf-Version war also trotz der für mich schlechter klingenden Mischung die bessere Wahl.

 

Print Friendly, PDF & Email

Appetit bekommen? - Hungry for more?

1 Antwort

  1. 26. März 2014

    […] zu guter letzt noch der Dritte im Bunde. Nach Polo und Golf kam dieses mal Sail […]

Kommentar verfassen