Schwarze Tomaten

Dieser Artikel wurde zuletzt am 22. Juni 2014 aktualisiert

Kürzlich entdeckte ich auf dem Isemarkt schwarze Tomaten, also tapperte ich heute nochmal los um auch welche zu kaufen. Der Preis war nicht ganz ohne (siehe Bild unten) – ich werde also versuchen Samen draus zu gewinnen 😉

gelbe Kirschtomaten zum Grössen- und Farb-Vergleich dazugelegt

Die Noir(e) de Crimee kommt irgendwo vom schwarzen Meer. Am gleichen Stand gab es auch „schwarze Krim“-Tomaten, die sahen aber anders aus – zwar dunkel, aber eher eine runde Tomate, keine Fleischtomate. In einem Beitrag über die Toomate auf einer nicht mehr existenten Website fand ich das hier:

NOIR DE CRIMEE TOMATO

‚Noir de Crimee,‘ originally from the Black Sea region of Eastern Europe, is an earthy-flavored, firm-textured, purplish-black tomato with a hint of sweetness and just the right amount of juice to make an excellent slicer.

As with all black tomatoes, ‚Noir de Crimee‘ is reported by many tasters to have an underlying touch of saltiness, but heir loom tomato expert Carolyn Male says ,he doesn’t detect any salt taste in this variety (or any other of the blacks). Instead, she describes the taste as „rich and dusky with a hint of sweetness.“

Among tomato enthusiasts, the slightly oblate Noir de Crimee nuns neck and neck with ‚Black from Tula for the title best of the blacks.“ ‚Noir de Crimee translates from the French as ‚Black Krim but many people who have grown both, including Male say they are not tire same tomato;
‚Noir de Crimee‘ is reported to be darker, snore prolific and better tasting.

Dort findet man auch US-Bezugsquellen…

Die Tomaten auf dem Markt:

In einem französischen Garten-Forum las ich

noires de crimee. elles sont tres bonnes (parmis les meilleures) car douces et peu acides. le petit point negatif que j ai remarque, c est qu elles etaient un peu plus sensibles au mildiou que les autres varietes de tomates que j ai teste.

Die Tomaten schmecken sehr aromatisch, sind innen recht fleischig und süßlich – richtig lecker. Sie sind prima um sie in Scheiben zu schneiden… ich habe eine Vision von Tomatenscheiben mit Zwiebeln und Thunfisch! 🙂

Eine gute Beschreibung der noire de crimee findet man auch bei Kokopelli (und diverse andere Tomatensorten zum Bestellen), ebenfalls in Französisch. Daraus auszugsweise:

Variété aux fruits très sombres et de belle forme ronde. Chair de couleur rouge-brun très foncée avec un gel de couleur vert foncé autour des semences à maturité complète. C’est une des variétés de tomates les plus douces. Elle est très appréciée des enfants en raison de son absence d’acidité.

Print Friendly, PDF & Email

Appetit bekommen? - Hungry for more?

2 Antworten

  1. nasebaer sagt:

    Die schwarzen haben schon mal recht gut geschmeckt, auch wenn sie schon etwas weich waren. Mal sehen, wie die gelben Kirschtomaten sind.

  2. Claudia sagt:

    Da schlägt mein Herz als Tomaten-Freak natürlich höher. Muss auch mal wieder auf den Isemarkt. Ich habe die „bunten“ Tomaten schon vor gut 8 Jahren heraufbeschworen, aber da war die Zeit noch nicht reif für. Jetzt findet man sogar im Supermarkt gelbe, orange und bräunliche Exemplare.
    Nachteil bei den alten Sorten ist allerdings manchmal ein geringer Ertrag oder Krankheitsanfälligkeit. Deshalb wohl auch die überhöhten Preise.

Kommentar verfassen