Der Pedant in der Küche

Dieser Artikel wurde zuletzt am 1. September 2015 aktualisiert

Mit „Der Pedant in der Küche“ (so der deutsche Untertitel, identisch mit dem englischen Originaltitel, The Pedant in the Kitchen) schreibt sich Julian Barnes in die Herzen aller ambitionierten Hobbyköche.

pedant

Fein gehackt und grob gewürfelt: Der Pedant in der Küche

Geradezu liebevoll, mit feinem britischen Humor, seziert er Küchenkatastrophen, fragt sich, wieviel genau zwei Zwiebeln oder eine Prise sind (ein Pedant möchte das schließlich präzise wissen, damit das Gericht auch gelingt), erzählt Histörchen, wie die von der kollektiven Chocolate Nemesis-Katastrophe der River Cafe-Cookbook-Jünger, weiß auf amüsante Art Kochbücher und ihre gläubigen Apostel auf die Schippe zu nehmen (sich selbst eingeschlossen) und vermittelt doch eine Lust und Freude am Kochen und an Kochbüchern, die dieses schöne kleine Bändchen zu einem idealen Geschenk für eine Essenseinladung oder kulinarische Bekanntschaft macht.

Eine Sammlung vergnüglicher, auf einander aufbauender Essays aus dem Küchenleben von Julian Barnes – bei denen man ebenso herzlich lachen wie melancholisch-verständnisvoll mit dem Autor die widerstreitenden Gefühle bei der Zubereitung eines (mißlingenden) Soufflees teilen kann – wunderschön,zum Vorlesen oder auch einfach nur als kleine Dosis Küchenhistorie und -histörchen für zwischendurch. Köstlich!

Print Friendly, PDF & Email

Appetit bekommen? - Hungry for more?

1 Antwort

  1. Desideria sagt:

    Danke! für den Tipp…

Kommentar verfassen