Limetten-Rotkohl

Gestern hat mein Schatz gekocht, und hat sich ein Rezept für den Rotkohl aus Kiste Nr. 14 ausgesucht, das uns beiden auf Anhieb gut gefallen hat.

Zu einem Stücklein gebratenem Huhn gab es Limettenrotkohl.

Auch ohne den im Rezept angegebenen Zucker schmeckte das Gemüse angenehm und der Limettensaft sorgte sowohl für die fruchtige Note als auch für eine peppig erhaltene Farbe. Ich habe ein neues Rotkohl-Lieblingsrezept!

Limettenrotkohl
aus: schöner essen November 2005

700 g Rotkohl
200 g Gemüsezwiebeln
40 g Butterschmalz
2 Lorbeerblätter
4 Nelken
2 Zimtstangen
8 Wacholderbeeren, gehackt
60 g weisser Kandiszucker
Salz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
100 ml Limettensaft
100 ml Gemüsebrühe
2 Limetten, unbehandelt, abgeriebene Schale

Rotkohl vierteln, den Strunk herausschneiden und den Kohl in feine Streifen schneiden (oder in der Küchenmaschine raspeln). Zwiebeln pellen, fein würfeln und im heissen Butterschmalz glasig dünsten. Rotkohl, Lorbeer, Nelken, Zimtstangen, Wacholderbeeren und Kandis zugeben und mit Salz und Pfeffer würzen.

Mit Limettensaft und Brühe ablöschen und zugedeckt 1 Std. bei mittlerer Hitze garen, gelegentlich umrühren. Limettenschale unterrühren, evtl. nachwürzen und zur Gans servieren.

Notes:

Auch ohne Zucker ausgezeichnet; Öl statt BuSchmalz, Zestenstreifchen statt geriebene Limettenschale, das nächste Mal etwas als Deko aufheben.

Print Friendly, PDF & Email

Appetit bekommen? - Hungry for more?

2 Antworten

  1. Véronique sagt:

    Es klingt sehr lecker. Mir fehlt heute Limette, aber ich werde es bestimmt nachkochen!

  2. mipi sagt:

    Tolle Idee, Limettensaft in den Rotkohl zu geben.

Kommentar verfassen