Spanischer Grünkohl mit Chorizo

Dieser Artikel wurde zuletzt am 30. August 2015 aktualisiert

Dank einer schönen Tüte Grünkohl in der aktuellen Gemüsekiste kam ich gestern dazu, meinen Beitrag zum

den das Gärtnerblog ausgerufen hat, zu kochen. Aus der Januar-Ausgabe von essen & trinken habe ich mir den Spanischen Grünkohl mit Chorizo ausgesucht, und ich wurde nicht enttäuscht!

Das Ganze habe ich in einem Bräter auf dem Herd zubereitet. Die Kartoffelspalten sind nichts anderes als Pommes frites, und für meinen Liebsten habe ich eine Portion gemacht, Röstkartoffeln würden mir hier aber normalerweise besser gefallen.

Die Pinienkerne und Paprikastreifen sind das Tüpfelchen auf dem I, die dem Gericht Frische und Pepp jenseits von Grünkohl mit Wurst verleihen – werde ich bestimmt wieder machen.

Meine Veränderungen zum Original stehen unten im Rezept, ich will die wichtigste aber auch hier noch kurz erwähnen – ich habe scharfe Chorizo verwendet da es keine milde gab, und da ich die Schärfe meines exzellenten ungarischen Paprikapulvers kenne, habe ich die Pfefferschoten weggelassen und statt Esslöffel Teelöffel Paprika genommen – das Gericht hatte immer noch eine sehr angenehme Schärfe, für nicht so schärfe-erprobte Gäste kann man das durchaus noch reduzieren.

Spanischer Grünkohl mit Chorizo
aus: essen & trinken 01/2006

GRUENKOHL
1 kg frischer Grünkohl
300 g Gemüsezwiebel
2 Knoblauchzehen
2 Chilischoten, rot und grün
1 Ring milde Chorizo, 225 g, span. Paprikawurst
3 EL Schweineschmalz
1 EL Paprika, rosenscharf
Pfeffer
Salz
400 ml Rinderfond
2 rote Paprikaschoten
30 g Pinienkerne

FRITTIERTE KARTOFFELSPALTEN
1 kg Kartoffeln, fest kochend
Öl
Meersalz, zum Bearbeiten

1. Die Grünkohlbiätter von den Stielen streifen, gründlich waschen und abtropfen lassen. Den Grünkohl portionsweise 2-3 Minuten in einem großen Topf blanchieren, abschrecken, abtropfen lassen, ausdrücken und grob hacken. Zwiebel mittelfein würfeln. Knoblauch fein hacken. Pfefferschoten längs halbieren, entkernen und in dünne Streifen schneiden. Chorizo in dünne Scheiben schneiden.

2. Schmalz in einem großen Topf erhitzen. Zwiebeln, Knoblauch, Pfefferschoten und Chorizo hineingeben und unter Wenden andünsten. Den Grünkohl unterheben, kurz mitdünsten und mit Paprikapulver, Pfeffer und Salz herzhaft würzen. Mit Rinderfond ablöschen und bei milder bis mittlerer Hitze zugedeckt 30-45 Minuten kochen.

3. Inzwischen die Paprika halbieren, entkernen und mit der Hautseite nach oben auf ein Backblech legen. Unter dem vorgeheizten Grill auf der 3. Schiene von unten 10-12 Minuten grillen, bis die Haut schwarze Blasen wirft. Mit einem feuchten Tuch bedecken, dann häuten und in 2 cm große Rauten schneiden. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Kurz vor dem Servieren die Paprikarauten unter den Grünkohl heben, erwärmen und mit Pinienkernen bestreuen.

4. Für die Kartoffelspalten die Kartoffeln schälen und längs in schmale Spalten schneiden. Das Öl auf 100-120 Grad erhitzen. Die Kartoffelspalten hineingeben und 4-5 Minuten vorgaren. Kartoffeln abtropfen lassen. Dann das Öl auf 175 Grad erhitzen und die Kartoffelspalten in 3-4 Minuten goldbraun frittieren. Kartoffeln abtropfen lassen, in eine Schüssel geben, mit Meersalz bestreuen und durchschwenken. Kartoffelspalten mit dem Grünkohl servieren.

Notizen: (2006-01-11) – Scharfe Chorizo, scharfes ungarisches Paprikapulver : 2 TL, keine Pfefferschoten, Hühnerbrühe statt Rinderfond – prima.

Print Friendly, PDF & Email

Appetit bekommen? - Hungry for more?

1 Antwort

  1. zorra sagt:

    Lecker, wird bald mal nachgekocht.

Kommentar verfassen