Bandnudeln mit Mangold und Senf

Aus der Gemüsekiste kam gestern der Mangold zum Einsatz. Zunächst habe ich den Stauden bzw. wie sich herausstellte die 2 schlanken Stauden gewogen – runde 700 Gramm. Die Qualität war klasse, superfrisch, die Stengel ein wahrhaft leuchtendes Rot, die Blätter ein gesundes Tiefgrün.

Ein paar der Blätter habe ich mir für einen anderen Zweck beiseite gelegt, ein paar der Stiele fein geschnitten eingefroren, um sie mal einem Stir-Fry zuzugeben. Und so hatte ich am Ende noch etwa 350 Gramm von dem schönen Gemüse zur Verwendung. Bunten Mangold gibt es – wie ich neulich auf dem Markt gesehen habe – auch mit leuchtend gelben Stielen. Ein wirklich attraktives Pflänzchen, und wohlschmeckend dazu.

Es gab

Bandnudeln mit Mangold und Senf


Zutaten für 2-3 Portionen:

  • 250 g Bandnudeln
  • 2 Esslöffel Butter
  • 350 g Mangold, in Streifchen geschnitten (Blätter und Stengel) – aus der 1. Gemüsekiste
  • 150 ml Sahne
  • 1 EL milder Senf
  • 1 EL körniger Senf (hier: Moutarde a la ancienne)
  • 3 Tomaten, gehäutet und entkernt, Fruchtfleisch gewürfelt
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Die Nudeln nach Packungsanweisung kochen. Sahne und beide Senfsorten verrühren. Butter in einer großen Pfanne oder dem Wok schmelzen, Mangold darin etwa 4 Minuten anschwitzen, dann die Senfsahne zugießen, weitere 4 Minuten kochen lassen. Nudeln abgießen, unterheben, das Tomatenconcassee darüberstreuen, umwenden, salzen und pfeffern, servieren.

Das ging angenehm schnell und einfach und war sehr lecker!

Print Friendly, PDF & Email

Appetit bekommen? - Hungry for more?

5 Antworten

  1. Cascabel sagt:

    Sieht prima aus! Mangold könnte ich auch mal wieder anbauen, im Laden gibt’s den hier nur selten. Ich hatte auch schon bunten Mangold, fand den vom Geschmack her allerdings nicht so berauschend, etwas streng und metallisch.

  2. Melas Biotop sagt:

    Mangold.

    Meine erste – und für lange Zeit darauf letzte – Erfahrung mit diesem Gemüse, schloß ich im Hausgarten meiner Mutter. Sie hatte eine Reihe Mangold ausgesät, der auch sehr dankbar zu wuchern begann. Die spinatähnlichen Zubereitungsversuche

  3. Feder & Herd sagt:

    Lange schon hab ich kein Stöckchen mehr aufgefangen (meistens weil ichs einfach vergesse ). Heute will ich mich aber Dyfas Nudelholzstöckchen annehmen. 1. Welche Pastavariante magst du am liebsten? Spaghetti so ganz klassisch, ausserdem Linguine, F

  1. 1. Januar 2010

    […] ich schon bei den Bandnudeln mit Mangold und Senf schrieb, habe ich mir “für einen anderen Zweck” einige Mangoldblätter beiseite […]

  2. 22. Juni 2014

    […] ich schon bei den Bandnudeln mit Mangold und Senf schrieb, habe ich mir “für einen anderen Zweck” einige Mangoldblätter beiseite gelegt. […]

Kommentar verfassen