Spaghettikürbis

Dieser Artikel wurde zuletzt am 22. Juni 2014 aktualisiert

Zu den jährlichen Freuden des Spätsommers gehört für mich der Einkauf von ein oder zwei Spaghettikürbissen. Dieses überaus leckere Gewächs gibt es meist nur Ende August / Anfang September, und auch nur an einigen wenigen handverlesenen Ständen auf meinen Lieblingswochenmärkten, zuverlässig bei einem Gemüsebauern der Region auf dem Isemarkt.

Kürbis, ungegart

Das spannende am Spaghettikürbis ist, daß das Fruchtfleisch nach dem Garen in spaghettiähnliche Fasern zerfällt und so auch in Nudelgerichten als Nudelersatz (oder einfach als leckere Gemüsebeilage) eingesetzt werden kann (auch ideal für Glutenallergiker…). Er schmeckt leicht süßlich, gemüsig, aber nicht typisch nach Kürbis. Tipps zum Garen und einige gute Rezepte findet man bei fabulousfoods.com (in Englisch). Ich verwende die dort beschriebene Backofen-Methode.

Man sieht nur die kleinen braunen Einstichlöcher von der Gabel nach dem Garen

Die Kürbisse werden 2-4 kg schwer, die beiden die ich ergattert hatte, wogen 3 bzw. 4 kg und der Bauer meinte, sie seien etwas groß, aber sie hätten ja schließlich richtig ausreifen müssen.

So sieht das Ganze dann gegart und aufgeschnitten aus, jetzt nur noch entkernen, mit Hilfe einer Gabel zerfasern und dann wie gekochte Nudeln weiterverwenden.

Print Friendly, PDF & Email

Appetit bekommen? - Hungry for more?

3 Antworten

  1. Franziska sagt:

    Ich habe gerade ein Rezept für Spaghettikürbisgratin in meinen Küchenblog geschrieben, eine freundliche Leserin hat mich auf deinen Beitrag aufmerksam gemacht.
    Da habe ich mehr Glück, ich kann Spaghettikürbis den ganzen Herbst und Winter hindurch kaufen.

  2. eckes sagt:

    Schmeckt (mit Tomatensosse) 🙂 Aber macht nicht so richtig satt irgendwie *Nutellalöffel*

  3. Biggi sagt:

    Mein Mann ein absoluter Nichtkürbisesser
    war genauso begeistert wie ich, wir hatten ihn gestern das 1, Mal. nach dem Garen im Bräter, (45Min., )
    wurden unsere Portionen nur mit Salz, Pfeffer, zerlassener Butter, übrerträufelt
    Ein wunderbarer Geschmack,
    heut egibts ihn noch mal
    doch wir sind satt geworden, und auch nachhaltig, Ich denke das er auch bei einer Diät mitwirkt.
    LG Biggi

Kommentar verfassen