Mohrenkopftorte

Neulich trieb mich die Lust auf eine Torte. Und nicht irgendeine, nein: Mohrenkopftorte sollte es sein. Ein echter Kuchen-Klassiker.

Das Ergebnis war nicht nur supereinfach zuzubereiten (garantiert kindertauglich) sondern auch erfreulich wenig süß und ziemlich lecker.

mohrenkopftorte

Ihr braucht:

  • 1 Schachtel Mohrenköpfe
  • 500 Gramm Magerquark
  • 1/2 Liter Schlagsahne
  • 1-2 Esslöffel Zitronensaft
  • 2 Tütchen Vanillezucker
  • 1 fertigen Tortenboden mit Rand

Und so geht’s:

Die Sahne steif schlagen und kühl lagern. Die Waffelböden von den Mohrenköpfen abnehmen und beiseite stellen. Die Mohrenköpfe ohne Boden mit einer Gabel zerdrücken und mit dem Zitronensaft sowie dem Quark und dem Vanillezucker verrühren. Dann die geschlagene Sahne unterheben.

Die Mohrenkopfböden halbieren und halbkreisförmig um den Rand des Tortenbodens stecken als eine Art "Begrenzung". Dabei die Schokoladenseite nach aussen stecken! Sollten Waffelböden übrig bleiben, aufheben!

Die Quark-Negerkuss-Masse nun auf den Tortenboden geben und glatt streichen. Evtl. übrige Waffelböden zu Dekorationszwecken in der Mitte der Torte verteilen. Die fertige Torte noch mindestens eine Stunde kalt stellen vor dem Servieren.

Print Friendly, PDF & Email

Appetit bekommen? - Hungry for more?

1 Antwort

  1. 19. April 2013

    […] Eintrag, die Thunfischpasta nach Jamie Oliver, bis zur unerfindlicherweise sehr beliebten Mohrenkopftorte. Dafür ist eine ganze Menge weggefallen. Wer also etwas vermisst und hier wie dort nicht findet, […]

Kommentar verfassen